Unsere Damen sind Hallenkreismeister 2016/17

Am Samstag, den 21.01.2017 fand in Bad Salzungen die Hallenkreismeisterschaft statt. Durch die Absage von Trusetal waren es 7 Mannschaften die jeder gegen jeden um den Kreismeistertitel kämpften.

Gumpelstadt - Fischbach - Merxleben -Weidebrunn - Schmalkalden -Zella-Mehlis und natürlich wir.

Gleich zu Beginn wurden wir auf eine harte Probe gestellt, da wir gegen eine der stärksten Mannschaften ran mussten. Wir wussten um die Stärke und Qualität der Mädchen aus Gumpelstadt aber wir glaubten auch an uns daher gingen wir mit viel Selbstvertrauen in unsere 1.Partie.

Beide Mannschaften zeigten klar das sie nichts zu verschenken haben, viele gute Aktionen brachten uns einige Torchancen jedoch wollte das runde einfach nicht ins eckige Gumpelstadt forderte uns sehr ,sodass sie 56 Sek. vor Spielende das 0:1 erzielten. Jetzt wussten wir das wir volles Risiko spielen mussten um die diese Partie nicht zu verlieren und belohnten uns dafür 17 Sek. vor Spielende mit dem Ausgleichstreffer. Wir wussten, wenn wir so weiterspielen könnten wir es sogar aufs Treppchen schaffen an einen Sieg dachte zu der Zeit niemand denn es warteten noch einige harte Gegner auf uns. Gut vorbereitet absolvierten wir ein Spiel nach dem anderen und konnten unseren Vorsprung ausbauen. Nach einem Zwischenstand war klar das der Kampf um den Titel wohl zwischen den Damen aus Schmalkalden und uns stattfinden wird, da wir zu dieser Zeit Punktgleich waren aber wir durchs Torverhältnis knapp die Nase vorn hatten. Dann endlich kam das Spiel gegen Schmalkalden was alles vorzeitig entscheiden konnte. Beide Mannschaften zeigten einen starken Fußball und kämpften um die wahrscheinlich wichtigsten Punkte zu diesem Zeitpunkt jedoch trennten wir uns mit einem 1:1.Also alles war noch offen. Die Damen aus Schmalkalden bestritten ihr letztes Spiel gegen Merxleben und das "vorletzte in diesem Turnier. Sie wussten das jetzt jedes Tor zählt um uns in die Knie zu zwingen da jeder Treffer bedeutet das wir in der letzten Partie nachlegen müssen. Wie zu erwarten versenkten sie ein Tor nach den anderen womit der Druck auf uns immer mehr stieg. Mit dem 5:0 Endstand wussten wir das uns jetzt nur noch ein 3:0 Sieg gegen Weidebrunn den Titel einbringen kann doch dies erwies sich zu Beginn der Partie sehr schwierig. Weidebrunn machte ein starkes Spiel und uns es sehr schwer dem  näher zu kommen. Viele gute Torchancen unsererseits wollten einfach nicht glücken, der Blick auf die Uhr ließ nichts Gutes mehr deuten. In 3:15 gegen diese Mannschaft noch 3 Tore schießen daran glaubte von den Zuschauer wahrscheinlich niemand mehr. Doch dann endlich viel das 1:0 und wir machten ab da ein schnelles Spiel um vielleicht doch noch das unmögliche möglich zu machen. Wir wussten auch jetzt bei eine Zeit von 1:50 das wir volles Risiko spielen mussten da das eine Tor noch nicht reichte. Verdient konnten wir uns dann endlich über das 2 : 0 freuen und die Spannung in der Halle war zu spüren. Schmalkalden wusste das dieser Endstand für sie reichen würde und wir wussten das uns nur noch 1 Tor fehlt jedoch versprach der Blick auf die Uhr bei 0:15 Sek. nichts Gutes. Durch eine starke Abwehrarbeit konnte der Ball wieder Richtung gegnerisches Tor gebracht werden, wo dieser klar behauptet, Richtung Tor geführt und zum 3:0 versenkt wurde-Sieg Sieg  Sieg! . Als wäre der Tag nicht schon schön genug gewesen durften wir uns alle noch für Alisa Brandt freuen die zur besten Spielerin ausgezeichnet wurde. Es war ein spannendes und toll organisiertes Turnier.

1. Mannschaft des FC Steinbach-Hallenberg verteidigt den Stadtmeister-Titel

Zur 12. Stadtmeisterschaft sind am 30.12. zwölf Mannschaften aus und um Steinbach-Hallenberg in der Haseltalhalle angetreten. Die Vorrunde wurde in zwei Gruppen zu je 6 Mannschaften ausgetragen. Die Gruppe 1 wurde durch die 1. Mannschaft des FC Steinbach-Hallenberg dominiert, welche alle Spiele siegreich gestalten konnten.  Den zweiten Platz, welcher zum Einzug in die Endrunde berechtigte,  erreichte mit 9 Punkten und der besseren Tordifferenz gegenüber dem TSV Benshausen die Mannschaft von Celtic Arzberg. Entscheidend hierbei war 0:4 Niederlage der Benshäuser gegen die A1-Junioren des FC Steinbach-Hallenberg. Diese konnten sich mit dem Turnierverlauf steigen, da aber aus den ersten drei Spielen nur ein Punkt geholt wurde, hatten die A1-Junioren mit dem Turnierausgang nichts mehr zu tun.  Die 2. Mannschaft des FC Steinbach-Hallenberg blieb hinter den Erwartungen. Überzeugen konnte man nur mit einen 4:0 Sieg gegen den SV Mittelstille.

Die zweite Gruppe bestimmten die stark besetzten Steinbacher Alten Herren und Hallenburg United, eine Mischung von Fußballern aus verschieden Vereinen, das Geschehen. Dahinter platzierte sich das Freizeitteam das FC Steinbach-Hallenberg, welche mit drei Siegen ein positives Turnierergebnis erreichten. Die 0:2 Niederlage gegen Hallenburg United vermieste den gut aufspielenden  A2-Junioren den Einzug in die Endrunde und somit einen erfolgreichen Turnierverlauf. Die B-Junioren das FC Steinbach-Hallenberg spielten einen technisch guten Fußball, waren aber zumeist ihren Gegenspielern noch körperlich unterlegen. Gegen den von zahlreichen Fans stimmungsvoll unterstützten Hergeser Karneval Club konnten die B-Junioren 2:0 gewinnen.

Die umkämpften Halbfinalspiele FC Steinbach-Hallenberg I gegen Hallenburg United und Celtic Arzberg gegen die Alten Herren endeten jeweils unentschieden, sodass der Einzug in das Endspiel im Neunmeterschießen entschieden werden musste. Hierbei waren  FC Steinbach-Hallenberg I und die Alten Herren die glücklichen Sieger. Zwischen den Endrundenspielen wurden die Platzierungen 5 bis 12 im Neunmeterschießen zwischen den jeweilig gleich platzierten Mannschaften beider Gruppen ermittelt. Das Spiel um den dritten Platz konnte Hallenburg United gegen Celtic Arzberg mit 3:1 gewinnen, wobei die Arzberger das Spiel ausgeglichen gestalteten konnten und die Entscheidung in den letzen Sekunden der Partie durch Hallenburg United erzielt werden konnte. Ebenso war das Endspiel zwischen der Ersten Mannschaft und den Alten Herren ausgeglichen. Erst gegen Ende der Partie konnte die 1. Mannschaft die entscheidenden zwei Treffer erzielen. Aufgrund der souveränen Vorrunde und etwas glücklichen Endrunde fand das Turnier mit der ersten Mannschaft  des FC Steinbach-Hallenberg einen verdienten Sieger und konnte vom Bürgermeister Christian Endter den Pokal der Stadt Steinbach-Hallenberg entgegen nehmen. Als bester Torschütze  konnte Toni Seruneit von Hallenburg United und als bester Torhüter der Benshäuser David Pfeffer ausgezeichnet werden. Fair Play - Sieger wurden die A-Junioren.

Der FC Steinbach-Hallenberg bedankt sich bei allen Aktiven, den zahlreichen Zuschauern, den Schiedsrichtern, den Helfern der Turnierleitung und den Mädels des Versorgungsteams für die freundliche Unterstützung. Die 12. Stadtmeisterschaft war ein schöner Abschluss von einem ereignisreichen Fußballjahr des FC Steinbach-Hallenberg.

 

Statistik:

Vorrunde

FC Steinbach-Hallenberg I- FC Steinbach-Hallenberg II 1: 0            

FC St.-Hbg. A-Junioren I - SV Mittelstille 1: 1        

TSV Benshausen - Celtic Arzberg 2:1        

FC Steinbach-Hallenberg I- FC St.-Hbg. A-Junioren I 3:0   

FC Steinbach-Hallenberg II - TSV Benshausen 1:3

SV Mittelstille - Celtic Arzberg 0:3            

FC Steinbach-Hallenberg I-TSV Benshausen 3:0   

FC Steinbach-Hallenberg II - SV Mittelstille 4:0    

Celtic Arzberg- FC St.-Hbg. A-Junioren I   2:1       

SV Mittelstille - FC Steinbach-Hallenberg I 0:5      

Celtic Arzberg - FC Steinbach-Hallenberg II 5:2    

FC St.-Hbg. A-Junioren I -TSV Benshausen 4:0      

Celtic Arzberg - FC Steinbach-Hallenberg I 2:5     

FC Steinbach-Hallenberg II - FC St.-Hbg. A-Junioren I         0:3       

TSV Benshausen - SV Mittelstille 2:0

 

1. FC Steinbach-Hallenberg I        15            17:2

2. Celtic Arzberg                              9            13:10    

3. TSV Benshausen                        9              7:9

4. FC St.-Hbg. A-Junioren I             7              9:6

5. FC Steinbach-Hallenberg II         3              7:13

6. SV Mittelstille                               1              1:15

              

FC St.-Hbg. A-Junioren II - FC St.-Hbg. B-Junioren  1: 0     

Hallenburg United -Freizeitteam 3:2        

HCC- Alte Herren FC Steinbach-Hbg. 0:2 

FC St.-Hbg. A-Junioren II - Hallenburg United 1:1

FC St.-Hbg. B-Junioren - HCC 4:0              

Freizeitteam - Alte Herren FC Steinbach-Hbg. 0:1

FC St.-Hbg. A-Junioren II - HCC 2:0           

FC St.-Hbg. B-Junioren - Freizeitteam 0:3              

Alte Herren FC Steinbach-Hbg.- Hallenburg United 0:0     

Freizeitteam - FC St.-Hbg - . A-Junioren II 2:1       

Alte Herren FC Steinbach-Hbg.- FC St.-Hbg. B-Junioren 4:1            

Hallenburg United- HCC 5:1        

Alte Herren FC Steinbach-Hbg. - FC St.-Hbg. A-Junioren II 2:0        

FC St.-Hbg. B-Junioren - Hallenburg United 2:4    

HCC-Freizeitteam 1:2     

 

1. Alte Herren FC Steinbach-Hbg.              13          9:1

2. Hallenburg United                                   11          13:6

3. Freizeitteam - FC St.-Hbg.                       9           9:6

4. FC St.-Hbg. A-Junioren II                         7           5:5

5. FC St.-Hbg. B-Junioren                            3           7:12

6. HCC                                                          0           2:15

 

Endrunde

FC Steinbach-Hallenberg I - Hallenburg United 0:0 (FC Steinbach-Hallenberg I Sieger im 9m)

Alte Herren FC Steinbach-Hbg. - Celtic Arzberg (Alte Herren FC Steinbach-Hbg. Sieger im 9m)

Spiel um 3. Platz

Hallenburg United - Celtic Arzberg 3:1

Endspiel

FC Steinbach-Hallenberg I - Alte Herren FC Steinbach-Hbg. 2:0

 

Endstand:

1.   FC Steinbach-Hallenberg I.

2.   Alte Herren FC Steinbach-Hbg.

3.   Hallenburg United

4.   Celtic Arzberg

5.   TSV Benshausen

6.   Freizeitteam - FC St.-Hbg.

7.   FC St.-Hbg. A-Junioren I

8.   FC St.-Hbg. A-Junioren II

9.   FC Steinbach-Hallenberg II

10. FC St.-Hbg. B-Junioren

11. HCC

12. SV Mittelstille

Nun ist auch unser Vereinsbus für den FC Steinbach-Hallenberg unterwegs. Ein großes Dankeschön an die Sponsoren und die AWP für die Realisierung !

Der Vorstand des FC Steinbach-Hallenberg bedankt sich bei allen Teilnehmern und fleißigen Helfern, welche zum guten Gelingen der Kirmes 2016 beigetragen haben !

Phillip König, der nächste Schritt zum Profi

 

Der FC Steinbach-Hallenberg ist in Südthüringen einer der führenden Vereine in Bezug auf Nachwuchsarbeit. Mit Phillip König, eines der größten Nachwuchstalente der letzten Jahre, hat ein Spieler aus dem Haseltal den Sprung über den FC Rot-Weiß Erfurt zum VfL Wolfsburg geschafft.

Phillip, geboren am 22. März 2000, hat schon im Kindergartenalter die Liebe zum Fußball entdeckt. Schon mit vier Jahren begann er mit dem Training im örtlichen Verein. Er durchlief die Nachwuchsmannschaften in Steinbach-Hallenberg bis zu den D-Junioren. Norman Loose, der nach dem Ende seiner Profikarriere von Aue nach Steinbach-Hallenberg zurückkehrte, übernahm das Stützpunkttraining in Suhl und lernte nun auch Phillip kennen und zählte zu seinen wichtigsten Förderern. Der nächste Schritt erfolgte im zweiten Jahr seiner E-Juniorenzeit, als man im Zuge einer weiteren Talentesichtung in Geraberg erkannte, dass eine zusätzliche Förderung notwendig sei. Durch die guten Kontakte von Norman Loose war er fast zwei Jahre Gastspieler bei Rot-Weiß-Erfurt. Diese zusätzlichen Trainingseinheiten waren nur mit Hilfe seiner Eltern möglich, die Phillip in jeder Hinsicht unterstützten. Als Gastspieler nahm er bereits an einigen Turnieren in den Farben der Erfurter teil. Im Duell mit internationalen Nachwuchsmannschaften konnte Phillip dadurch bereits in jungen Jahren viel Erfahrung sammeln. Einer seiner beeindruckendsten Erlebnisse war damals, auf die Kicker des FC Fulham zu treffen. Die Jungs von FC Fulham gelten neben Aston Villa zu den besten Nachwuchsteams auf der Insel. Aber auch seine D-Juniorenzeit in Steinbach-Hallenberg verlief erfolgreich. Nachdem man sich im ersten Jahr überlegen für die Verbandsliga qualifiziert hatte, machten die Haseltaler unter Führung von Phillip König eine ausgezeichnete Figur. Man konnte den siebenten Platz belegen und Phillip wurde in dieser Verbandsligastaffel mit 42 Toren Torschützenkönig. Im selben Jahr wurde Phillip auch in die engere Wahl der Thüringenauswahl aufgenommen. Nach zwei Sichtungen in Bad Blankenburg stand es fest. Phillip war fixer Bestandteil der Thüringenauswahl. Unter dem Auswahltrainer Rüdiger Schnuphase gilt Phillip seither gesetzt dieser Auswahl.  Bis heute, in der U 17 von Thüringen, tritt er als Mannschaftskapitän sehr erfolgreich für seine Heimatregion auf. In den folgenden drei Saisonen unterstützte er die Mannschaft von Rot-Weiß Erfurt als Stürmer bei den C-Junioren, sowie bei den B-Junioren. Unglücklicher Weise zog er sich gleich bei einem seiner ersten Vorbereitungsspiele für Erfurt gegen Schweinfurt einen Ermüdungsbruch des Mittelfußes zu, was zu einer längeren Zwangspause führte. Trotzdem gewann er mit der C2 die Verbandsliga, in den folgenden Jahren schoss er in der U15 über 20 Tore und im letzten Jahr erreichte man in der Talenteliga den fünften Endrang und gewann die NOFV-Hallenmeisterschaft. Trotz seiner erst 15 Jahre wurde er zuletzt bereits in der U17 von Erfurt eingesetzt. Dabei verpasste man als Vierter knapp den Aufstieg in die Bundesliga. In der Thüringenauswahl konnte Phillip auch in diesem Jahr wieder als Kapitän bei der deutschlandweiten Sichtung in Duisburg-Wedau positiv auffallen. Nun folgt der nächste, große Schritt um eine Laufbahn im Profifußball einzuschlagen. Phillip wechselt zum VfL Wolfsburg, die zu den führenden Nachwuchsmannschaften Deutschlands gehören. In der zweiten Juliwoche beginnt das große Abenteuer mit einem Trainingslager in Polen.

Bereits in den letzten Jahren gab es Kontakt zu einigen hochkarätigen Vereinen. Phillip absolvierte Probetrainings bei einigen Bundesligavereinen. Phillip wollte jedoch die 10. Klasse in der Erfurter Sportschule abschließen und erst dann an einen Wechsel denken. Nachdem Phillip mit seinen Eltern wiederholt nach Wolfsburg eingeladen wurde, und sich dort optimale Bedingungen in Bezug auf berufliche und sportliche Ausbildung bieten, entschloss man sich, zum VfL zu wechseln. Er wird dort in den nächsten drei Jahren im Fußballinternat wohnen und kann sich ab sofort in der Bundesliga der B-Junioren beweisen. Wie man von den Verantwortlichen des VfL Wolfsburg erfuhr, wurde Phillip König bereits seit vier Jahren von Ihnen beobachtet und es hat sich bereits beachtliches Datenmaterial seit seiner Zeit bei Steinbach-Hallenberg angesammelt.

Phillip will sich ausdrücklich nochmals für die drei Jahre in Erfurt bedanken, vor allem bei Norman Loose für die große Unterstützung. Er wird die Zeit bei Rot-Weiß-Erfurt in guter Erinnerung behalten. Seinem Jugendtraum, als Profispieler aufzulaufen, kommt er nun in Wolfsburg einen weiteren großen Schritt näher.

-GHu-

Der FC Steinbach-Hallenberg bedankt sich herzlich der Firma GERMINA-SPORTWELT Unterschönau für die Bereitstellung von Top - Moutainbikes für ein Sondertraining unserer Fußballer am Rennsteig bei Oberhof.

Rennsteig-CUP auf dem Sportplatz Herges am 18.06.2016

Ein Idee, die eigentlich von der Muttergesellschaft KNIPEX der hiesigen Rennsteig Werkzeuge GmbH in den Haselgrund getragen wurde, gewinnt dort immer mehr Zuspruch. Innerhalb der Unternehmen bilden sich ehrgeizige Firmenmannschaften die gegeneinander und gegen reine Freizeitteams (auch Damen sind dabei!)antreten. Bei der zweiten Auflage, des gemeinsam mit dem FC Steinbach-Hallenberg und der AOKplus organisierten Turniers will der Gastgeber Rennsteig Werkzeuge natürlich seinen Titel verteidigen und tritt gar mit zwei Mannschaften an. Ob's am Ende aber gereicht hat?

Filmbeitrag des SRF :

 

FC Steinbach-Hallenberg - SG Dynamo Dresden

Steinbach Hallenberger Nachwuchs beim Danone Cup in Waltershausen

Am Samstag, dem 30. April fand der Fußball-NACHWUCHS CUP 2016 in Thüringen statt. Der Austragungsort war Waltershausen. Der Gewinner qualifizierte sich direkt für das Deutschlandfinale des DANONE-CUP 2016 in München. Spielberechtigt waren die Jahrgänge 2004 und 2005. 25 Mannschaften aus nah und fern nahmen an dem Turnier teil. Unter anderem aus Hamburg, Berlin, Halle, Dresden und Ulm. Seit einigen Jahren beteiligt sich auch der Nachwuchs des FC Steinbach-Hallenberg an diesem Turnier. Das Turnier fand auf Kleinfeld mit 8 Spielern (Tormann und 7 Feldspieler) statt. In diesem Jahr wurden die Jungs um die Trainer Olaf Wilhelm und Nico Gorgas in der Gruppenphase den Mannschaften von Dynamo Dresden, 1. FC Sonneberg, SSV Ulm und Fußballzeitreise e.V. zugelost. Im ersten Spiel gegen den 1. FC Sonneberg fanden die Spielzeugstädter kein Mittel gegen die schnellen Stürmer aus dem Haseltal. Die Verteidigung um Martin König stand gut und der flinke Nils Marr konnte mit zwei Toren den doch klaren 2:0 Auftaktsieg sicherstellen. Im zweiten und dritten Spiel warteten erwartungsgemäß übermächtige Gegner. Sowohl SSV Ulm als auch Dynamo Dresden zeigten für diesen Jahrgang schon außergewöhnliche Leistungen. Sowohl technisch, als auch taktisch wurde Fußball auf sehr hohem Niveau geboten. Gegen Ulm versuchten die Steinbach-Hallenberger mit hoher Laufbereitschaft gegenzuhalten, letztendlich verlor man gegen Ulm, die viel über die Flügel spielten, mit 0:4. Im Gegensatz dazu spielte Dresden mit vollem Pressing über die Mitte und ließ den Haseltalern kaum Luft. Trotzdem kam man durch Nils Marr und Martin König zu guten Chancen. Am Ende musste man sich mit 0:6 geschlagen geben. Das letzte Gruppenspiel gegen Tabarz konnte wieder mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen werden. Wieder war es Nils Marr, der das einzige Tor im Spiel für Steinbach-Hallenberg erzielte. Damit belegte man den respektablen dritten Platz in der Vorrunde, hinter Ulm und Dresden.

Ins Halbfinale schafften es die vier mit Abstand besten Teams. SSV Ulm, Dynamo Dresden, der Hallesche FC sowie Tennis Borussia Berlin. Man konnte erkennen, dass bereits bei diesen jungen Jahrgängen die großen Vereine Talente an sich ziehen und hervorragend ausbilden. Der Hallesche FC, der bereits im Vorjahr die Vorrunde in Waltershausen gewann, schaffte auch dieses Jahr den Turniersieg. Im Finale besiegte man im 9-Meter-Schießen die Borussia aus Berlin. Dynamo Dresden musste sich mit dem dritten Platz begnügen.

FC Steinbach-Hallenberg: Benjamin Holland, Martin König, Noah Ihling, Lea Wilhelm, Dominic Schwabe, Pascal Gorgas, Fabian Hutterer, Justin Richter, Lennart Bahner, Moritz Neues, Nils Marr (3), Paul Neumann.

 

1          SSV Ulm                                 4          3          1          0          22        10

2          SG Dynamo Dresden             4          3          1          0          20        10

3          FC Steinbach-Hallenberg       4          2          0          2          -7         6

4          1.FC Sonneberg                     4          0          1          3          -11       1

5          Fußballzeitreise e.V.               4          0          1          3          -24       1

Aktuelle Berichte

Verabschiedung vom Sportfreund Mike Ludwig

Nach den Osterfeiertagen hat Sportfreund Mike Ludwig den FC Steinbach-Hallenberg verlassen und ist aus persönlichen Gründen in seine Heimatstadt Bautzen zurückgekehrt.

Sportfreund Mike Ludwig hat sich in den vergangenen Jahren zu einer Identifikationsperson des Steinbacher Fußballs entwickelt.  Er kennt die Regeln und Bestimmungen des Thüringer Fußballverbandes wie kein Zweiter. Im Verein, dessen Umfeld, bei den Funktionären des TFV und KFA sowie bei Fußballvereinen in Südthüringen hat er sich hohes Ansehen erworben.

Sportfreund Mike Ludwig begann seine aktive Laufbahn beim damaligen FSV Grün-Weiß Steinbach-Hallenberg  1998 . Bis 2008 war er Spieler in der 1. und 2. Mannschaft. Bereits während seiner aktiven Zeit wurde er Mitglied im Vereinsvorstand.  Von 2000 bis 2016 war er in unterschiedlichen Funktionen verantwortlich tätig, so war er in den Jahren 2002 bis 2006 Jungendleiter des Vereins, von 2006 bis 2016 Leiter des Spielbetriebes und außerdem war er seit 2004 Mannschaftsleiter er der 1. Mannschaft.

Der FC Steinbach-Hallenberg möchte sich bei Sportfreund Mike Ludwig für sein unermüdliches Engagement herzlich bedanken und wünscht Ihm für seinen weiteren Lebensweg  Alles Gute !

Damenturnier des FC Steinbach-Hallenberg

 

Steinbach-Hallenberg ; Vertreterinnen der Verbandsliga, Landesklasse und Kreisliga spielten im Modus, Jeder gegen jeden" beim Hallenfußballturnier der Frauen in Steinbach-Hallenberg jeweils  10 Minuten. Bereits im ersten Spiel zeigten die späteren Siegerinnen Ihr Können. Die SG Walldorf/Dillstädt gewann souverän mit 6:0 Toren gegen die WSG Zella-Mehlis. Im zweiten Spiel wurde Germania Ilmenau ihrer Favoriten noch gerecht. Sie bezwang den SV Trusetal 2:0. Auch der FSV Silvester Bad Salzungen legte einen fabelhaften Start hin. Die Bad Salzunger Damen gewannen mit 8:0 Treffern gegen den 1. Suhler SV. Die Gastgeberinnen ließen sich dadurch nicht beeindrucken. Auch sie gewannen ihr erstes Spiel gegen die WSG Zella-Mehlis (3:2). Im zweiten Spiel gegen Ilmenau zeigten sie mit Kampfgeist und Einsatzwillen, was möglich ist. Unhaltbar, aus schwieriger Position, erzielte Anne-Kathrin Böhme das 1:0 und sorgte somit für den Sieg ihrer Mannschaft. Die SG Walldorf/Dillstädt bewiesen weiteren Turnierverlauf eindrucksvoll (7:O-Sieg gegen Trusetal und 6:0 gegen Suhl), dass sie zu den Favoriten zählt. Genau wie die Frauen von Silvester Bad Salzungen. Die gewannen ihre weiteren Begegnungen (8:0 gegen Trusetal und S:0 gegen die WSG). Im direkten Vergleich beider Mannschaften setzte sich die SG Walldorf mit 5:2Toren durch und sicherte sich die Punkte. Auch die Gastgeberinnen konnten ihre Siegesserie fortsetzen und gewannen das Spiel gegen Trusetal 2:0. Die Partie gegen Bad Salzungen gestaltete sich für sie schwieriger. Trotz starker Zweikämpfe, die Patricia Holland-Moritz für sich entscheiden konnte, schafften sie es nicht, das Le-der über die Linie zu schieben und verloren 0:3. Auch im letzten Spiel mussten sich die Steinbach-Hallenbergerinnen geschlagen geben. Trotz hervorragender Spielzüge und einer sehr starken Torfrau schafften sie es nicht mehr, das Spiel zu drehen. Verdienter Sieger wurde die SG Walldorf/Dillstädt. Platz zwei belegte der FSV Silvester Bad-Salzungen vor den Gastgeberinnen aus Steinbach-Hallenberg. Zur besten Torfrau wurde Ute Grunwald von der WSG Zella-Mehlis gewählt.  Als Torschützenkönigin mit dreizehn Treffern konnte sich Lea Scharfenberg vom FSV SilvesterBad Salzungen feiern lassen. (A.Böhme)

 

Endstand:

1. SG Walldorf /Dillstädt                     18

2. FSV Silvester Bad Salzungen        15

3. FC Steinbach-Hallenberg               12

4. WSG Zella-Mehlis                           9

5. Germania Ilmenau                          6

6. 1. Suhler SV                                    3

7. Trusetaler SV                                  0

 

FC Steinbach-Hallenberg:  Herrmann, Frank, Godau(1), Holland-Moritz (1), Fromm, Reihardt, Böhme(4), Kunze(1)

Hallenfußballturnier der SG Glücksbrunn Schweina 2016

Von Dieter Schleifer – C-Junioren    

Schweina: Im Schweinaer Turnier der C-Junioren wurden die ersten drei punktgleichen Plätze durch das Torverhältnis entschieden. In der ganz engen Kiste ging der Turniersieg an die SG Barchfeld/Immelborn, die am Ende ein Tor mehr auf ihren Konto hatten. Einen Treffer weniger erzielte das punktgleiche FC-Team aus Steinbach-Hallenberg und belegten vor dem punktgleichen Eintracht Eisenach  einen beachtlichen 2.Rang. Vierter wurde Wernshausen vor Sünna/Vacha mit je 4 Punkten. Gänzlich ohne einen Punktgewinn verbuchte Gastgeber Schweina, denen erst in ihren letzten Spiel gegen Eintracht Eisenach durch Tom Sauer daseinzige Turniertor gelang.  Die Steinbacher starteten gegen Eintracht Eisenach mit einer 0:1 Niederlage, wasauch die einzige bleiben sollte. Hellwach waren danach gegen die von Daniel Schindler betreuten Steinbacher Kicker gegen Sünna/Vacha (3:0) und hielten vorallem mit dem 1:0 Sieg im Spitzenspiel gegen die spielerisch gut besetzten Barch-felder die Chance auf den Gesamterfolg offen. Zuvor hatte Barchfeld im Duell Schweina mit 2:0 und Eintracht Eisenach mit 3:0 besiegt. Weitere spannende Begegnungen war das Duell von Wernshausen gegen dien Steinbach.Hallenberger. Wernshausen bot lange Paroli, ehe John Hartig aus einen 0:1Rückstand in denletzten 2 Minuten eine:1:2 Führung machen konnte. Als der Steinbacher JakeSchindler noch das 3:1 drauflegte, waren die Chancen für einen obersten Platz gestiegen. Härtester Widersacher war Barchfeld, die Sünna/Vacha 3:0 besiegtenund schickten im letzten Spiel Wernshausen mit einer 5:1 Niederlage vom Parkett.Am Ende langten die 12 Punkte und mit 13:2 das bessere Torverhältnis zum Turniersieg. Als die Steinbacher gegen Schweina einen 5:0 Sieg herausschossen,war das mit 12 Punkten und mit 12:2 Tore der 2.Turnierplatz..

Die Siegerehrung nahmen der Ortsteil-Bürgermeister Frank Weise, Frank Hausdörfer und die Turnierleiter Dieter Schleifer und Manfred Nogly vor. Sie überreichten den erstplazierten Mannschaften kostbare Pokale und zeichneten mit Fabian Lichtenheld (Steinbach-Hallenberg) den besten Torwart, mit Amir Qayuni (Eintracht Eisenach) den besten Spieler und mit dem Barchfelder Franz Erbe mit 10 Treffer den besten Torschützen des Turniers aus.

 

Statistik:

Steinbach-Hallenberg – Eintracht Eisenach 0:1

Tore: 0:1 A.Qayuni,

SG Sünna/Vacha – SV Wernshausen 0:0

Barchfeld/Immelborn – SG Schweina 2:0

Tore: 1:0, 2:0 Fr.Erbe,

Steinbach-Hallenberg - SG Sünna/Vacha 3:0

Tore: 1:0 J.Hartig, 2:0 M.Scholz, 3:0 M.Bischoff,

Eintracht Eisenach – SG Barchfeld/Immelborn 0:3

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Fr.Erbe,

Wernshausen – Schweina 2:0

Tore: 1:0, 2:0 P.Fleischer,

Barchfeld/Immelborn – Steinbach/Hallenberg 0:1

Tore: 0:1 J.Schindler,

Eintracht Eisenach – Wernshausen 1:0

Tore: 1:0 A.Qayuni,

 Schweina – Sünna/Vacha 0:1

Tore: 0:1 S.Tokar,

Steinbach-Hallenberg – Wernshausen 3:1

Tore: 0:1 J.Weißheit, 1:1, 2:1 J.Hartig, 3:1 J.Schindler.

Schweina – Eintracht Eisenach 1:2

Tore: 0:1, 0:2 A.Qayuni, 1:2 T.Sauer,

Sünna/Vacha – Barchfeld/Immelborn 0:3

Tore: 0.1 Fr.Erbe, 0:2 L.Baier, 0:3 Fr.Erbe,

Schweina – Steinbach-hallenberg 0:5

Tore: 0:1 M.Bahner, 0:2 J.Hartig, 0:3 M.Wolf,

0:4 M.Bischoff, 0:5 T.Sauer (Eigentor),

Eintracht Eisenach – Sünna/Vacha 2:0

Tore: 1:0 P.Fleischer, 2:0 A.Qayuni,

Wernshausen – Barchfeld/Immelborn 1:5

Tore: 0:1E.Betker, 1:1 J.Weißheit, 1:2 L.Baier, 1:3, 1:4, 1:5 Fr.Erbe,

 

Turnierendstand:

  1. Barchfeld/Immelborn   5    13 : 2    12
  2. Steinbach-Hallenberg   5    12 : 2   12
  3. Eintracht Eisenach        5      6 : 4   12
  4. SV Wernshausen          5      4 : 9     4
  5. Sünna/Vacha                 5     1 : 8     4
  6. SG Schweina                5      1 : 10   0

 

Bester Spieler: Amir Qayuni (Eintracht Eisenach)

Bester Torwart: Fabian Lichtenheld (Steinbach-Hallenberg),

Bester Torschütze: Franz Erbe (Barchfeld/Immelborn) mit 10 Treffer.

 

FC Steinbach-Hallenberg: Fabian Lichtenheld, Martin Bahner (1),Emil Holland,

Jake Schindler (2), John Hartig (4), Moritz Scholz (1), Marcel Bischoff (2),

Moritz Wolf (1), Übungsleiter: Daniel Schindler

 

Schiedsrichter: Sandra Butzer (Tiefenort), Hans-Jürgen Kestner (Bad Salzungen)

                                         ======== D.Schleifer

Das Siegerteam - FC Steinbach-Hallenberg I

Stadtmeisterschaft im Hallenfußball

Zum bereits  11. mal richtete der FC Steinbach-Hallenberg die  Stadtmeisterschaft im Hallenfußball für Amateur - und Freizeitmannschaften am 27.12.2015 in der Haseltalhalle aus. Seit einigen Jahren findet das beliebte Turnier zwischen Weihnachten und Neujahr statt und ist damit für die Kicker ein willkommenes Bewegungsangebot.  Dieses Jahr waren unter den 12 teilnehmenden Mannschaften die Fußballvereine SG Viernau/Rotterode, SG Ober-Unterschönau und der FC Steinbach-Hallenberg sowie  Freizeitmannschaften aus dem Haselgrund und das Team der Finanzberatung ProTect mit den ehemaligen Steinbacher Fußballern Randy Kaiser und Danny Marr.

Das Turnier wurde in zwei Gruppen und anschließenden Entscheidungsspielen ausgerichtet. Während in der Gruppe 1 das Team ProTect und die 1. Mannschaft des FC Steinbach-Hallenberg den Ton angaben, zogen in der 2. Gruppe die Verbandsligamannschaft der Steinbacher B-Junioren ohne Verlustpunkt ins Halbfinale ein. Den 2. Platz in der Gruppe belegte das Team Hallenburg United im Entscheidungsduell gegen das Freizeitteam. Im den Halbfinalspielen setzen sich das Team ProTect und FC Steinbach-Hallenberg I erwartungsgemäß durch. Das Endspiel zwischen diesen beiden Mannschaften wurde im 9m-Schießen entschieden. Torhüter Martin Bindriem parierte  den von Danny Marr getreten, entscheidenden Neunmeter und sicherte der 1. Mannschaft des FC Steinbach-Hallenberg den Turniersieg.

Als bester Torschütze wurde Dann Marr und als bester Torhüter wurde Alexander Hofmann vom Freizeitteam des FC ausgezeichnet. Fair Play Sieger wurde die Damenmannschaft des FC.

Der FC Steinbach-Hallenberg bedankt sich bei den Schiedsrichtern Ronny Walther, Marvin Walther und Sebastian Kirchner sowie bei den Nachwuchskickern Martin Bahner, Marcel Bischoff und Fabian Hutterer für ihre Unterstützung am Pult und der Moderation.

Ein besonderer Dank gilt unserem Versorgungsteam unter Leitung von Stefan Holland-Moritz.

Endstand

1. FC Steinbach-Hallenberg I, 2. Team ProTect , 3. FC Steinbach-Hbg. B-Junioren, 4. Hallenburg United, 5. Freizeitteam  FC St.-Hbg, 6. Steinbach-Hbg. A-Junioren, 7. FC Steinbach-Hallenberg III, 8. FSV Viernau, 9. SG Ober-/Unterschönau, 10.  Alte Herren FC St.-Hbg, 11. Damen  FC St.-Hbg.,12. FC Steinbach-Hallenberg II

 

Präsentation neuer Trainingsanzüge für Nachwuchsteams mit dem Sponsor der Rennsteig-Werkezeuge GmbH

 

Am 17.09.2015 fand eine Präsentation der neuen Trainingsanzüge für der A- / B- C- Junioren mit dem Sponsor der Rennsteig-Werkezeuge GmbH Viernau vor dem Vereinsheim am Sportplatz Herges statt. Der Koordinator für Sponsoring Sportfreund Markus Böttcher bedankte sich im Namen des FC Steinbach-Hallenberg beim Geschäftsführer der Rennsteig GmbH Herrn Sascha Zmiskol für die großzügige Unterstützung, welche die Anschaffung der Anzüge ermöglichte.   

Symbolisch überreichte Herr Zmiskol einen Anzug dem 2. Vorsitzenden des FC Steinbach-Hallenberg Sportfreund Michael Kirchner.

Der FC Steinbach-Hallenberg sagt DANKE für zwei schöne Körmes-Wochenenden!!!

 

Die beiden Körmes-Wochenenden 2015 in Herges-Hallenberg und Steinbach-Hallenberg sind Geschichte und hatten wieder einmal alles zu bieten, was das Feierherz begehrt. Der Wettergott zeigte sich, trotz teilweiser Wetterkapriolen, zum größten Teil gnädig und bescherte jeweils mehrmals den Veranstaltern in Herges eine volle Turnhalle und in Steinbach ein volles Festzelt. Dass auch die Tradition der Kirmes bei der Jugend gut ankommt, zeigte v.a. der Umzug am Körmes-Sonntag in Steinbach-Hallenberg, bei dem neben dem traditionellen Trachtenumzug des Vereins Heimatliches Brauchtum in diesem Jahr die Rekordzahl von 39 Umzugspärchen aus den Reihen des Fußballer gestellt werden konnte.

Der Vorstand des FC Steinbach-Hallenberg bedankt sich bei allen Gästen, Helfern und Mitgliedern für die schöne Körmes 2015 in Herges und Steinbach! Ein herzlicher Dank gebührt all denjenigen, die uns bei den umfangreichen Vorbereitungen, während der tollen Körmestage und Veranstaltungen sowie bei den Nachbereitungen aktiv unterstützt haben. Ob HCC, die Freiwillige Feuerwehr, zahlreiche Eltern unserer Fußballkinder, Freunde des Vereins und seiner Mitglieder, unterstützende Firmen, Sponsoren sowie allen unseren Partnern bei der Ausrichtung der beiden Feste - Jeder hat seinen Teil zum erfolgreichen Gelingen der beiden Wochenenden beigetragen. Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle Frau Häfner vom Ordnungsamt sowie den fleißigen Helfern des Bauhofes, die uns jederzeit mit Rat und Tat aktiv unterstützt haben!

 

Der Vorstand des FC Steinbach-Hallenberg

FC-Damen in neuem Outfit

 

Die Damenmannschaft des FC Steinbach-Hallenberg hat zum Saisonabschluss des Vereins neue Präsentationsbekleidung erhalten. Dank der freundlichen Unterstützung durch die ortsansässige Ofenbaufirma Haseltalfeuer - Wärme zum Wohlfühlen - konnten sich die Spielerinnen und das Betreuerteam über einen neuen Satz Kapuzenpullover freuen. Firmeninhaber Frank Bräuning, selbst früher aktiver Ringer, ließ es sich nicht nehmen, die neuen Outfits persönlich zu überreichen. Gleichzeitig wünschte er den jungen Mädchen und Damen um Trainer Sven Schindler und Mannschaftsbetreuerin Anne-Kathrin Böhme für die neue Saison viel Erfolg. Die abgelaufene Saison in der Kreisliga beendete die Mannschaft auf dem 5. Platz. Die positive Stimmung in der Mannschaft und die Erfolge aus den letzten Spielen sollen auch in die neue Saison mitgenommen werden. Dem Trainerteam kam daher vor dem offiziellen Trainingsauftakt die Übergabe der neuen Outfits als Motivationssteigerung und Maßnahme zum Teambuilding sehr gelegen.

Damenmannschaft und Vorstand des FC Steinbach-Hallenberg bedanken sich recht herzlich bei Frank und Belinda Bräuning für die aktive Unterstützung und die gute Zusammenarbeit.

Hier finden Sie uns

Kontakt

FC Steinbach-Hallenberg e.V

c/o Herr Wolfgang Gerlach

Rosenhohle 3B

98587 Steinbach-Hallenberg

Tel.: 0152 / 27576887

 

E-Mail: info@fc-steinbach-hallenberg.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Steinbach-Hallenberg e.V. 2016