Die Vereinsgeschichte

Zeitliche Dokumentation  des Vereinsfußballs in Steinbach-Hallenberg

 

01.07.1909 - Gründung des Arbeitersportclubs „Teutonia“ zu Herges-Hallenberg (Sportplatz: Wiese auf dem Springstiller Berg)

15. 03.1919 – Gründung des Arbeitersportclubs e.V. (ASC) in „Dölls Hotel“ („bei der Dölls Rik“) (später FDGB-Heim „Fortschritt“),  Farben: grün und weiß,  Fußball wurde in dieser Zeit auf den Straßen und öffentlichen Plätzen, wie in der Moosbach oder auf dem Erbstal gespielt

1919  Die Mühlwiese (heute Sportplatz „Spielwiese“) wurde erst nach dem 1. Weltkrieg als Schulsportplatz genutzt, ab ca. 1920 wurde sie zu einem richtigen Sportplatz ausgebaut, wahrscheinlich  im Zuge der Gründung der ASC und später des BSC. Ab dieser Zeit hat sich wohl auch der Name „Spielwiese“ fest eingebürgert

01.06.1922 Gründung des Ballspielclubs (BSC) als weiterer Fußballverein, wenig später Umbenennung in Turn- uns Ballspielclub (TuB), nachdem auch Turner und Leichtathleten aufgenommen wurden

1923  Baubeginn des Bergsportplatzes „Köpfchen“ durch Mitglieder des ASC und TuB

03. Juli 1927  Einweihung des Sportplatzes „Köpfchen“ als besandeter Hartplatz

1929   10-jähriges Bestehen ASC mit Fahnenweihe mit der Gastmannschaft „Humanitas“ aus Wien-Hütteldorf,  In Folgejahren noch große Spiele, z.B. gegen S.V. „Union“ Wien (1930 – TuB), S.u.S. Brüssel (1930 - ASC), FC Kiel, SC Nürnberg, „Eintracht“ Kassel

1933   Verbot der Arbeiter-Turn- und Sportvereine und somit auch des Arbeiter-Sportclubs (ASC) , Nach Verbot des ASC schlossen sich viele Mitglieder dem Turnverein 1884 e.V. an, der dann ebenfalls eine Fußballabteilung bildete (Leitung der Fußballabteilung: Richard Häfner), Spielkleidung: blau-weiße Trikots

Die A-Jugend wurde in den Kriegszeiten Bannmeister (mehrere zusammengefasste Kreise) gegen Haina

08.05.1946 Bürgermeister Hoffmann beauftragte kooperationsbereite Sportfreunde mit der Bildung einer Sportgemeinschaft (Karl Holland-Moritz, Richard Häfner, Richard König, Oskar König, Hugo Keller, Fritz Kehrstephan), Walter Larbig organisierte zusammen mit den anderen  Sportfreunden die Neuorganisation des Fußballs in Steinbach. Fritz Kehrstephan übernahm zu dieser Zeit die Trainingsdurchführung

1947  Aufstieg in die Bezirksklasse und Gründung der Sportgemeinschaft „Vorwärts“ Steinbach-Hallenberg, 1. Mannschaft stieg in höchste Spielklasse des Landes Thüringen auf (Landesklasse, höchste Klasse der damaligen Ostzone) und spielte dort in den Jahren 1948/49und 1949/50, gefeiert wurde in der Regel in der „Moosburg“-Stube (Gaststätte zur Moosburg) beim „Börnfretz“       

 10. 12.1949 - Gründung der landeseigenen Betriebssportgemeinschaft Werkzeug-Union (BSG WU) in der Gaststätte „Hallenburg“ (zunächst unter dem Namen „Stahl“ später „Motor“), Nur kurzzeitiges Nebeneinander von 2 Fußballvereinen (WU und „Vorwärts“)    

Schon beim Pfingstsportfest 1950 auf dem „Köpfchen“ traten wieder gemeinsame Vertretungen gegen Mannschaften des Kreises an, Erste Mannschaft: u.a. Karl Bahner (Tor), Erwin König, Fritz Pfannschmidt, August Henkel, Werner Schmidt, Erich Preiß, Rolf Werner, Kurt und Herbert Jäger    

1950    Ursprung der „Alten Herren“-Mannschaft durch Pfarrer Liederwald, vorher Pfarrer in Weiterode (Hessen) kommt in seine neue Pfarrei nach Steinbach-Hallenberg und stellt hier eine Alte-Herren-Mannschaft auf

09.12.1953   Zusammenschluss von Herges-Hallenberg mit dem ehemaligen Arbeitersportverein (ASC) Steinbach-Hallenberg zur BSG „Empor Haseltal“ später BSG Empor Herges-Hallenberg

1955 Spiel gegen Steinach (ehem. DDR-Oberliga) mit Helmut Recknagel (Skisprung Olympiasieger 1964) als Mittelstürmer, der für sein Team erstmals Rückennummern organisierte

1963   die Alten  Herren beginnen einen regelmäßigen Spielbetrieb in Catterfeld (Endstand: 1:1), Schöpfung des Liedes: „Wir sind die Alten Herren und haben das Spiel gern …“ 

1962/63   Wiederaufstieg der I. Mannschaft in die Bezirksliga, höchste Spielklasse des Bezirks Suhl

1971   Junioren werden Kreisspartakiadesieger und Kreispokalsieger

1972   Sportplatz „Köpfchen“ erhält eine Naturrasendecke

 1973   Hubert König wird Sektionsleiter der Abteilung Fußball

1975   Auszeichnung der Sektion Fußball mit dem Ehrentitel „Vorbildliche Sektion des DFV der DDR“

-        Stammlokal in den 80er’n war die Gaststätte „Lindenhof“ auf dem Erbstal („Zainer“)

-        In Auswahlmannschaften schafften es  Jürgen Werner als Nationalspieler und Andreas Döll als  18-facher Junioren-Auswahlspieler (beide waren beim FC Carl Zeiss Jena aktiv)

31.07.1990   Neuanmeldung der alten BSG als eingetragener Verein (e.V.) unter dem Namen SV Grün-Weiß Steinbach-Hallenberg (nach den alten Vereinsfarben)

31.07.1990   Neuanmeldung des SV Blau-Weiß Herges-Hallenberg als eingetragener Verein

17.12.1993   Formierung der Fußballabteilung aus der SV heraus und Gründung eines selbständigen Fußballsportverein (FSV) „Grün Weiß“ Steinbach-Hallenberg

06. bis 10.07.1994    Festwoche zu 75 Jahre Fußball mit der Festschrift „75 Jahre Fußball in Steinbach-Hallenberg 1919 – 1994“, Fahnenweihe der neuen Fahne des FSV „Grün-Weiß“ Steinbach-Hallenberg am Samstag, 09.07.1994 auf dem Sportplatz „Köpfchen“. Dabei die vier Veteranen Rudolf Eff, Wilhelm Häfner, Walter Larbig und Werner Schmidt. Übergabe der Fahne von den Veteranen an den jüngsten Spieler der Mannschaft, Dirk Wilhelm mit dem Spruch: „Die Fahne soll allen Fußballern, ob in Freud oder Leid, am Ende Glück bringen“.  Am Samstag Spiel der I. Mannschaft gegen den FC Carl Zeiss Jena (1:11)

10.-11.09.1994   erstmaliger Organisator der Fußballer einer Zeltkirmes

26.10.1997   Pokalspiel 3. Runde Landespokal gegen Rot-Weiß Erfurt (0:2)

November 2000    Gründung einer Nachwuchsspielgemeinschaft zwischen Steinbach-Hallenberg und Herges-Hallenberg

16.06.2001   Steinbach-Hallenberg ist erstmalig Ausrichter des 19. Nationales Fußball-Turniers „Steinbacher-Alte-Herren-Mannschaften“

Oktober/September 2005    Bau der neuen Sanitäranlage auf dem „Köpfchen“

13. Juni 2009    27. Fußball-Turnier „Steinbacher Alte Herren-Mannschaften“ in Steinbach-Hallenberg

Juni  2009    Festwoche zu 90-Jahre Vereinsfußball mit Bilderausstellung im Heimathof und Aufhänger im Schaufenster bei Armin Hoffmann (Fisch-Armin)

Juni  2009    Festwoche zu 100-Jahre Vereinsfußball in Herges-Hallenberg

Juli 2010    Gründung einer Spielgemeinschaft – jetzt auch im Männerbereich – mit der SV Blau-Weiß Herges-Hallenberg

2012/2013   Ausbau des Vereinsheims am Sportplatz Herges zu einem modernen Multifunktionsgebäude in Eigeninitiative durch die Sportfreunde des SV Blau-Weiß Herges-Hallenberg

11.07.2014    Festveranstaltung anlässlich 95-Jahre Vereinsfußball in Steinbach-Hallenberg im Heimathof

13.11.2014    Gemeinsame Mitgliederversammlung des FSV Grün-Weiß Steinbach-Hallenberg und dem SV Blau-Weiß Herges-Hallenberg mit dem Beschluss und der Vertragsunterzeichnung zur Vereinszusammenführung

01.01.2015   Beitritt des SV Blau-Weiß Herges-Hallenberg zum FSV Grün-Weiß Steinbach-Hallenberg

06.03.2015   Mitgliederversammlung mit dem Beschluss zur Neufassung der Vereinssatzung unter dem neuen Vereinsnamen FC Steinbach-Hallenberg e.V.

20.06.2015   Der FC Steinbach-Hallenberg erhält den Förderpreis der Rhön-Rennsteig-Sparkasse für seine ambitionierte Nachwuchsarbeit

Sektionsleiter und Vorstände

 

BSG „Motor“ Steinbach-Hallenberg:

  • Sportpolitik bevorzugte Betriebssportgemeinschaften (BSG)
  • Aus politischen Gründen löste in der DDR der Betriebssport somit den vorher seit Kriegsende kommunal organisierten Breitensport ab
  • Fast sämtliche Sportgemeinschaften waren bis zur Wende 1989/90 mit den als  Trägerbetrieben bezeichneten Volkseigenen Betrieben (VEB) verbunden
  • 10. Dezember 1949 - Gründung der landeseigenen Betriebssportgemeinschaft Werkzeug-Union (BSG WU) in der Gaststätte „Hallenburg“ (zunächst unter dem Namen „Stahl“ später „Motor“)
    • Name „Motor“ entsprechend der Organisationsstruktur der Gewerkschaften, Bezeichnung für Maschinen- und Fahrzeugbau

Richard Häfner, Otto Hoffmann, Erich Preiß, Rolf Häfner, Hubert König

 

SV und FSV „Grün-Weiß“ Steinbach-Hallenberg

 

-31.07.1990

  • Sponsoren anstelle der Trägerschaft eines Betriebes
  • Fußballabteilung spielte ebenfalls unter diesem Namen
  • Probleme zwischen SV-Führung und der Fußballabteilung

-17.12.1993

  • 208 Mitglieder und 15 Sponsoren hielten dem neuen FSV die Treue

 

-Vorstand 1993 - 1996:

Klaus Liebrich (1. Vorsitzender)

Thomas Holland-Moritz (2. Vorsitzender)

Michael Holland-Moritz, Stefan Holland-Moritz, Hubert König, Roland Reumschüssel, Henning Raßbach

 

 

-Vorstand 1996 – 1998:

Klaus Liebrich (1. Vorsitzender)

Thomas Holland-Moritz (2. Vorsitzender)

Gerold König, Hartmut Recknagel, Henning Raßbach, Horst Nothnagel, Robert Sehling, Michael Holland-Moritz, Stefan Holland-Moritz, Hans-Arno Fretschen, Hardy Bauroth

 

-Vorstand 1998 – 2003:

Horst Nothnagel (1. Vorsitzender)

Thomas Holland-Moritz (2. Vorsitzender)

Uwe Holland-Nell (Schatzmeister)

 

-Vorstand 2003 – 2006:

Uwe Holland-Nell (1. Vorsitzender)

Thomas Holland-Moritz (2. Vorsitzender)

Rainer König

 

-Vorstand 2006 – 2009:

Rainer König (1. Vorsitzender)

Stefan Holland-Moritz (2. Vorsitzender)

Kerstin Jäger (Schatzmeisterin)

Stefan Jäger, Hartmut Recknagel, Herbert Bodesheim, Siegmar Schuckay, Mike Ludwig, Erik Könitzer

 

-Vorstand 2009 – 2013:

Herbert Bodesheim (1. Vorsitzender)

Siegmar Schuckay (2. Vorsitzender)

Doris Neues ( Schatzmeisterin)

Mike Ludwig

 

-Vorstand 2013-2015:

Michael Kirchner (1. Vorsitzender)

Mario Pöschl (2. Vorsitzender)

Doris Neues (Schatzmeisterin)

Siegmar Schuckay, Stefan Holland-Moritz, Mike Ludwig, Markus Böttcher, Gerald Hutterer

 

FC Steinbach-Hallenberg

 

-Vorstand  2015-2016:

Wolfgang Gerlach (1. Vorsitzender)

Michael Kirchner (2. Vorsitzender)

Mario Pöschl (Schatzmeister)

 

- Vorstand 2016-2017:

Michael Kirchner (1. Vorsitzender)

Siegmar Schuckay (2. Vorsitzender)

Mario Pöschl (Schatzmeister)

 

-aktueller Vorstand:

Wolfgang Gerlach (1. Vorsitzender)

Siegmar Schuckay (2. Vorsitzender)

Stephan Tröbst (Schatzmeister)

 

 

Hier finden Sie uns

Kontakt

FC Steinbach-Hallenberg e.V

c/o Herr Wolfgang Gerlach

Rosenhohle 3B

98587 Steinbach-Hallenberg

Tel.: 0152 / 27576887

 

E-Mail: info@fc-steinbach-hallenberg.de

 

Oder nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Steinbach-Hallenberg e.V. 2016